Home
Wir über uns
Aktuelles
Pressestimmen
Kontakt-Formular
Mitgliederbereich

Artikel der Osthessen-News / 20.11.2016

20.11.16 - BEBRA

Perspektivwechsel zum 20-Jährigen

"Total Vocal" in Ellis Saal – Christian HARTIG neuer Chorleiter
Fotos: Gudrun Schmidl

Es war nicht der erste Auftritt von „Total Vocal“ in Ellis Saal, jedoch ein ganz Besonderer. Der „kleine Chor mit großem Charme“ aus dem Bebraer Stadtteil Gilfershausen hat es mit viel Esprit und Lust am Singen geschafft, seit nunmehr 20 Jahren sein Publikum zu verzaubern. Dieses Jubiläum wurde nicht nur stimmgewaltig, sondern auch mit einem „Perspektivwechsel“ gefeiert. Seit diesem Jahr gibt Christian Hartig als ausgebildeter Chorleiter den Takt an, dem auch sein Vater Jochen und seine Schwester Annika folgen. Dem Publikum wurde zudem freie Sicht auf die charismatischen Sängerinnen und Sänger gewährt, denn die Notenständer und damit auch die Noten auf der Bühne sind Vergangenheit.

(...) Um den kompetten Artikel zu lesen klicken sie bitte hier

Von Gudrun Schmidl


Artikel der HNA / 20.11.2016

Total Vocal feiert das Leben mit Musik

+
Von Girls, Girls, Girls bis Christina Stürmers „Seite an Seite“: Die Sänger und Sängerinnen des A-Cappellla-Chors Total Vocal trafen in jeder Beziehung den richtigen Ton. Fotos:  Wilfried Apel

 

Weiterode. Annika Stennei (26) ist die Jüngste, Jochen Hartig (58) der Älteste im Bunde. Insgesamt sind es 17 Sängerinnen und Sänger, die seit einigen Monaten von Christian Hartig (28) im A-Cappella Chor Total Vocal zu neuen Höhen geführt werden.

Dass das so ist, wurde am Samstagabend beim Jubiläumskonzert anlässlich des 20-jährigen Bestehens des in Gilfershausen beheimateten Chors in Ellis Saal deutlich. Denn welcher Chor kommt hierzulande schon auf die Idee, sein Publikum mit einem Jodler willkommen zu heißen: „Huldjoiritio, grüaß euch Gott mitnand, dirieiho, reich mad Hand!“

(...) Um den kompetten Artikel zu lesen klicken sie bitte hier

Von Wilfried Apel


 

Artikel der HNA / 04.11.2014


Artikel der HNA / 10.11.2013

Weiterode. So macht man Kultur! Wer noch daran zweifelte, dass „Ellis Saal“ das Gelbe vom Ei der waldhessischen Kultur- und Showszene ist, der wurde spätestens beim Festkommers anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Kulturvereins in den siebten Unterhaltungshimmel gehoben.

Was die Macher um den Vorsitzenden Klaus Wittich und die Frau mit den guten Verbindungen, Ute Holstein, zum Jubiläum auf die Beine gestellt haben, war einfach nur spitze. Angefangen beim Ständchen der bestens aufgelegten Gilfershäuser Gesangsakrobaten von „Total Vocal“, über die mit verschiedenen Irish-Dance-Präsentationen begeisternden „Celtic Ellis“ bis hin zu Bauchredner Mario Reimer – alle gaben ihr Bestes und trafen tief ins Herz eines immer wieder angerührten Publikums. Das galt ganz besonders für Mario Reimer, der die auf Männersuche befindliche Dame Mandy, den Nachbarn Herr Schulze und den auf „Eierlikörchen“ scharfen Udo Lindenberg mitgebracht hatte. Naturgemäß nur als Puppe, aber was die drei und ihr geistiger Vater von sich gaben, war so komisch, dass es den am Freitag exklusiv geladenen Vereinsmitgliedern, Gönnern und Gästen immer wieder Lachtränen in die Augen trieb. Der Stargast aus Hamburg outete er sich so lange als Freund der „Weiteröder Stracken“, bis Metzgermeister Uwe Holzhauer eine gut gefüllte Tüte holte. 

(...) Um den kompetten Artikel zu lesen klicken sie bitte hier

Festabend: 15 Jahre Kulturverein Ellis Saal © Wilfried Apel

 Quelle: www.hna.de


Artikel der Werra-Rundschau / 09.12.2012

Händler waren mit Besucherzahlen nicht zufrieden - Stimmung war dennoch sehr gut

Einkaufsnacht war kein Magnet

Eschwege. Stadtmanager Wolf-Dietrich von Verschuer war ehrlich: „Die Rückmeldungen der Geschäftsleute sind durchmischt“, sagte er, als er während der langen Einkaufsnacht durch die Eschweger Innenstadt zog. 

Mit ihren Sangeskünsten versüßten die Mitglieder des Ensembles „Total Vocal“ aus Gilfershausen die lange Einkaufsnacht in Eschwege. Foto: Salewski

Mit ihren Sangeskünsten versüßten die Mitglieder des Ensembles „Total Vocal“ aus Gilfershausen die lange Einkaufsnacht in Eschwege. Foto: Salewski

Die Besucherzahlen hielten sich, gerade am späteren Abend, doch ziemlich in Grenzen, ein richtiger Publikumsmagnet war die Shopping-Aktion diesmal nicht. Dafür war die Stimmung bei all jenen, die die verlängerten Öffnungszeiten genutzt hatten, umso besser.

„Ich finde die lange Einkaufsnacht immer richtig gut“, sagte etwa Anja Liebeskind, die gemeinsam mit ihrem Mann Jörg Heppe auf der Suche nach Wanderschuhen und allerlei kleineren Weihnachtsgeschenken für die Familie unterwegs war: „Wir haben stressfrei alles bekommen und freuen uns jetzt, dass wir nicht wie sonst noch auf den letzten Drücker noch einmal los müssen“, so die beiden, als sie sich nach ihrer ausgiebigen Shoppingtour noch einen heißen Punsch am Lions-Stand gönnten. Es dauerte nicht lange, da kam auch noch musikalische Unterhaltung dazu: Das Ensemble „Total Vocal“ aus Gilfershausen war nämlich eigens zur letzten langen Einkaufsnacht vor Weihnachten nach Eschwege gekommen, um hier die Gäste aus nah und fern mit festlichen Liedern in Stimmung zu bringen. „Die kommen prima an“, war sich Wolf-Dietrich von Verschuer, der die Sänger in die verschiedenen Geschäfts begleitet hatte, sicher.

(...) Um den Kompetten Artikel zu lesen klicken Sie bitte hier

Quelle: www.werra-rundschau.de


Artikel der Fuldaer Zeitung / 15.09.2012

Geburtstagskonzert der Vocal Voices vor 400 Gästen

vic

KÜNZELL 
Es war eine Party, wie es sich für einen 18. Geburtstag gehört: Der Chor Vocal Voices aus Bachrain feierte seine Volljährigkeit mit einem abwechslungsreichen Konzert im voll besetzen Künzeller Gemeindezentrum. 

Seit 1994 besteht der ehemals Junge Chor der Sängervereinigung Bachrain – und hat sich bei mehr als 300 Auftritten in die Herzen der Zuhörer gesungen. Das gelang den zwölf  Sängerinnen und Sängern, die  überwiegend aus Künzell-Bachrain stammen, auch bei ihrem Geburtstagskonzert. Einen gefühlvollen Auftakt boten Vocal Voices mit „Das Beste“, bei dem Dirigent Thorsten Pirkl auf dem Flügel begleitete. Für Gänsehaut bei den rund 400 Zuhörern sorgte Leonard Cohens „Hallelujah“.

Geburtstagsständchen hatten Crescendo Rothemann (Leitung: Thomas Martin) im Gepäck. Besonders viel Applaus gab es für  „You Raise Me Up“. Voll wurde es auf der Bühne, als der Chor AkCente vom Männergesangverein Cäcilia Steinbach (Leitung: Thorsten Pirkl) gratulierte. Sowohl mit leisen Tönen als auch mit rhythmischen Liedern wie „Parkplatzregen“ begeisterten sie das Publikum.

(...) Um den kompetten Artikel zu lesen klicken sie bitte hier 

Quelle: www.fuldaerzeitung.de 


Artikel der HNA / 10.04.2011

Chöre stellten beim Frühlings-Konzert ihr Können unter Beweis

Rotenburg. In manchen Jahren muss man den Frühling herbeisingen. In diesem Jahr kann man den kräftig auftrumpfenden Lenz schlicht und ergreifend besingen.

 

Quelle: www.hna.de


Artikel der HNA / 13.12.2010

 Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken 

Quelle: www.hna.de


Artikel der HNA / 30.11.2009

Ein vielseitiger Genuss

Gilfershäuser Chor Total Vocal begeisterte Publikum in der Rotenburger Stiftskirche

Sang sich mit einem liebevollen und mitreißenden Programm durch schwierigste Passagen: der Chor Total Vocal in der Rotenburger Stiftskirche. Fotos: Kanngieser

Rotenburg. Die Kombination aus Alt und Neu kann extrem vitalisierend sein. Das war in der voll besetzten Rotenburger Stiftskirche zu erleben, als der Chor Total Vocal und die Sparda Bank Hessen das Programm "Sang und Saite die Zweite" präsentierten.

Dass der Chor diesen musikalischen Spagat, inklusive solistischer Anforderungen der gehobenen Klasse, problemlos meisterte, war nicht wirklich überraschend, tat aber - wie immer - wohlklingend gut.

Außerdem machten zwei Interpreten, die für die "Saite" zuständig waren, das Konzert von ausnehmender Schönheit und staunenswerter Vielseitigkeit zu einem zusätzlichen Genuss. Henning Vater, Konzertmeister des Musicalorchesters der Bad Hersfelder Festspiele und des Göttinger Barockorchesters, sowie Pianistin und Kantorin Eva Gerlach lieferten mit besonderen Arrangements für Violine und Orgel weitere Höhepunkte.

Premiere vor zwei Jahren

"Sang und Saite" wurde in dieser Zusammensetzung bereits vor zwei Jahren mit einer Premiere in der Heinebacher Kirche gefeiert. Total Vocal aus Gilfershausen und das großartige Duo harmonierten auch beim zweiten Mal hervorragend, ergänzten und bereicherten sich gegenseitig.

Das A-cappella-Ensemble unter Leitung von Gabriele Steinbach sang sich mit einem liebevollen und mitreißenden Programm durch schwierigste Passagen: Ob Musical (Das Phantom der Oper), Gospel (Spiritual Medley) oder traditionelle Weihnachtslieder: Immer war das Engagement der Sängerinnen und Sänger zu hören und zu fühlen. Selten schallte ein so inbrünstiges The First Noel, The Rose oder ein Leise rieselt der Schnee mit Gänsehaut-Gefühl durch den Kirchenraum. Klanglich und dynamisch ausbalanciert, rein in der Intonation und anschaulich in der melodischen Linien- und Stimmführung.

Kompliment auch an Heike Lorey und Marc Iffland, die sich in ihren Soli auf hohem gesanglichem Niveau bewegten. Gabriele Steinbach, Motor des sympathischen A-cappella-Ensembles, zeigt seit 13 Jahren mit Leidenschaft, Beharrlichkeit und Engagement, wie ein Chor klingen muss: mal verklärt, mal schwebend, mal vibrierend. Sie steht selbst nicht gerne im Mittelpunkt oder dirigierend vor dem Chor. Sie nimmt sich zurück, bleibt aber stets die starke Frau, von der alle positiven Energien ausgehen, die sich auf das Ensemble übertragen.

Eva Gerlach und Henning Vater sorgten mit Werken von Bach, Händel, Kreisler oder Fauvé für die zweite erhabene Musikkulisse in der Stiftskirche. Das kongeniale Duo bot mit virtuosen Fähigkeiten ein buntes Kaleidoskop instrumentaler Effekte, lotete die technischen Finessen von Orgel und Violine geschickt aus.

Das Publikum feierte die Interpreten am Schluss mit viel Applaus. Der Reinerlös kommt dem Projekt "Felix" des Mitteldeutschen Sängerbundes zugute, das die musikalische Früherziehung in Kindergärten fördert. Da capo! Wir freuen uns auf "Sang und Saite die Dritte".

Von Susanne Kanngieser

Quelle: www.hna.de


Atrikel der HNA / 19.11.2009

Von Händel bis Musical

Benefizkonzert: Total Vocal singt in der Stiftskirche, Eva Gerlach und Henning Vater spielen

Sie warten aufs Publikum: die Sängerinnen und Sänger von Total Vocal.

Rotenburg. "Sang und Saite die Zweite" präsentieren der Chor Total Vocal und die Sparda Bank Hessen am Freitag, 27. November, ab 20 Uhr in der Rotenburger Stiftskirche.

Total Vocal, bekannt als A-capella-Größe aus der Region, will die Zuhörer mit vorweihnachtlichen Stücken, zum Beispiel von Händel, sowie weltlichen A-capella-Klassikern und Musikalhits verwöhnen, heißt es in der Ankündigung von Heike Lorey. Total Vocal bestreitet diesen musikalischen Abend nicht allein. Wie bereits vor zwei Jahren wird der Chor aus Gilfershausen vom Duo Eva Gerlach und Henning Vater unterstützt.

Besondere Arrangements

Henning Vater, Konzertmeister des Musicalorchesters der Bad Hersfelder Festspiele und des Göttinger Barockorchesters, mit seiner kongenialen Orgelpartnerin, der Pianistin und Kantorin Eva Gerlach, bieten ein Erlebnis von besonderen und ungewöhnlichen Arrangements für Violine und Orgel, kündigt Lorey an.

Dank der Unterstützung der Sparda Bank Hessen, die dem Verein Liedertafel 1887 Gilfershausen eine großzügige Spende aus den Mitteln des Gewinnsparvereins zur Verfügung gestellt hat, ist es den Künstlern möglich, den Erlös des Konzertes einem regionalen, wohltätigen Zweck zukommen zu lassen, heißt es weiter. (red)

Karten sind zum Preis von acht Euro im Vorverkauf und für zehn Euro an der Abendkasse erhältlich. Vorverkaufsstellen sind die Hoehlschen Buchhandlungen in Rotenburg und Bebra sowie Riehm und Co in Bebra.

Quelle: www.hna.de

 

Total Vocal  |  mail@total-vocal.info